Du bist da wenn ich dich brauch’,
brauch’ ich wen zum reden,
kann ich auf deine Ohren zählen.
Weiß ich mal nicht weiter,
bist du da und versuchst mir zu helfen.
Brauch’ ich keinen Rat,
und auch kein Ohr,
einfach nur ’nen Platz zum Unterkriechen,
kann ich zu dir kommen.
Und du sollst wissen:
Ich wär’ nicht ich, wenn ich dich nicht hätt’!

 

Viele fragen sich,
wie kann aus einem Mensch,
so ein andrer werden?

 

Ich kann zwar nicht für alle sprechen,
doch stell’ dir mal vor,
du bist einfach du und fühlst dich so wohl.

 

Dann kommt jemand und sagt;
Himmel bist du blöd!
Boah bist du kindisch!

 

Und plötzlich,
sind alle deine Freunde gegen dich,
und sagen dasselbe.

 

Du denkst dir irgendwann,
was hab’ ich falsch gemacht?
Wieso sind plötzlich alle gegen mich?

 

Das sind doch meine Freunde!
Die will ich nicht verlieren!
Vielleicht haben sie ja Recht?

 

Und dann,
DANN verändert sich ein Mensch.
Und das kann nie zum Guten sein.

 

Er

 

Er wird mich niemals lieben,
denn warum sollte er?
Er ist wunderhübsch
und ich bin hässlich.

 

Ihn mag jeder,
mich eben keiner.
Doch trotz alledem.
wenn er mich ansieht hüpft mein Herz.

 

Seit ich ihn da sitzen sah,
kann ich nur noch an ihn denken.
Träum’ von nichts Anderem mehr.
Bin nur noch körperlich anwesend.

 

Seelisch bin ich nur bei ihm,
in meinen Träumen.

 

Falsche Freunde

 

Manche Menschen sagen:
Ich bin dein Freund.
Wenn du diesen Satz von 100 Menschen hörst,
dann meint ihn vielleicht einer ernst.

 

Die andren 99 sagen es,
aus Eigennutz,
aus Höflichkeit,
aus Einsamkeit.

 

Von denen wirst du einigen begegnen,
bevor du jemanden findest,
der es wirklich ernst meint.
Doch wenn du einmal jemanden getroffen hast,
der es nicht ernst meint,
bist du vorsichtig,
du wartest ab.

 

Und wenn du dann jemanden triffst,
und der meint es ernst,
dann kann er sich glücklich schätzen,
denn jemand wie du
der weiß wie es ist einen falschen Freund zu haben,
wie wichtig es ist einen echten Freund zu haben.
Und wird auch immer dein Freund bleiben.

 

Gedichte

 

Wieso fragen sie mich:
Wie kannst du so was?
Wie machst du das?
Vielleicht sollten sie es einfach mal versuchen!

 

Jeder KANN es,
da bin ich mir sicher.
Aber wer nicht will
der wird auch nie wissen wie das ist.

 

Wer es nicht versucht,
wird nie das Gefühl erleben,
wie es ist wenn es fertig vor einem liegt
und man sich einfach gut fühlt.

 

Dann weißt du auch nicht,
wie erleichternd es ist,
das aus dir rauszulassen,
über das du sonst nie reden würdest.

 

Du fühlst dich einfach leichter,
bist froh, dass du es los bist,
es hilft dir.
Wie wär’s wenn dus einfach mal versuchst?

 

Ich sitz’ hier und weiß nicht
wie ich das schreiben soll was ich denke.
Ich wünschte ich bräuchte es nicht zu schreiben,
doch ich schaff’ es nicht es mit mir rumzuschleppen.

 

Ich weiß nicht,
ob du das hier je zu Gesicht bekommst.
Doch selbst wenn nicht,
dann geht’s mir trotzdem besser.

 

Ich würde es dir geben,
aber ich kann darauf verzichten,
dass du es wegwirfst,
und nur darüber lachst.